Musik und Wein – zwei Leidenschaften vereint in einer Flasche

In seinem Weinkeller, zwischen den Reben und bei der Ernte – die Musik begleitet den Winzer David Gola auf Schritt und Tritt. Der passionierte Gitarrist verleiht dem Wein mit seiner Musik eine ganz persönliche Note. Seine Weine heißen etwa Joshua Tree, nach dem bekannten Album von U2 oder Happiness is the Road, in einer Hommage an die Gruppe Marillion. Reifen tut sein Tropfen in Eichenfässern, die in Marmande gefertigt werden und nach Stücken von Django Reinhardt benannt sind.

Am liebsten wäre David Musiker geworden. Doch als sein Vater 1991 in den Ruhestand ging entschied er sich für die Übernahme des 5,5 Hektar großen Betriebs. Heute ist David professioneller Winzer und passionierter Musiker und vereint seine beiden Leidenschaften in seinen köstlichen Weinen.

Was macht dir am meisten Spaß an deiner Arbeit als Winzer?

Die Zusammenstellung der Assemblage und der gesamte Prozess der Weinherstellung bis hin zur Abfüllung und Etikettierung, der insgesamt etwa 1,5 Jahre dauert.

Und der schönste Lohn sind für mich weininteressierte Besucher auf meinem Weingut. Ich liebe es, sie mit der Produktion meines Weins vertraut zu machen und sie meinen Wein kosten zu lassen, vom Traubensaft bis hin zum fertigen Produkt. Die Freude und Begeisterung meiner Besucher sind für mich der größte Lohn!

Was bereitet dir Mühe bei deiner Arbeit als Winzer?

Der Verkauf. Ich bin nicht kommerziell eingestellt und finde die Vermarktung meines Weins sehr schwierig.

Wo verkaufst du deinen Wein?

Ich verkaufe meinen Wein zu 100 % lokal. Vor Ort auf meinem Weingut, im Sommer auf dem Wochenmarkt in Eymet und auf dem Jeudi Gourmand in Eymet. Ich liefere auch Wein auf Bestellung in die nähere Umgebung.

Wie viele Personen arbeiten auf dem Weingut Vignes des Angélys?

Das Weingut Vignes des Angélys ist ein echter Familienbetrieb und ich bewältige die Arbeit gemeinsam mit meinem 81 Jahre alten Onkel. Aushilfskräfte, etwa für die Ernte, kann ich mir wegen des administrativen Aufwands leider nicht leisten.

Bis in die Achtzigerjahre gab es viel mehr Landwirte als heute. Man half sich gegenseitig aus. Wenn die Ernte anstand packten alle mit an. Und auch gefeiert wurde nach getaner Arbeit gemeinsam.

Seit 2009 ernte ich nicht mehr manuell. Auf diese Weise ist der Arbeitsaufwand zu bewältigen.

War das Weingut Vignes des Angélys immer schon ein reines Weingut?

Nein, anfangs hat mein Vater auf den 5,5 Hektar Land auch ein paar Kühe gehalten und Getreide angebaut. Das alles jedoch nur in sehr kleinem Umfang, was sich nicht rechnete. Für mich war nach der Übernahme schnell klar, dass ich mich ganz auf den Weinanbau konzentrieren möchte.

Dein Wein ist seit 2019 Bio-zertifiziert. Aus welchem Grund hast du auf biologischen Weinanbau umgestellt?

Aus persönlicher Überzeugung und aus gesundheitlichen Gründen. Der biologische Weinanbau war in Frankreich sehr lange Zeit verpönt. Als ich 2012 aufhörte, chemische Pestizide einzusetzen, erfuhr ich gar regelrechte Aggression von meinen Winzerkolleg*innen.

Bis heute stößt der biologische Weinanbau bei vielen auf Unverständnis. Die Leute sind sich von früher gewöhnt, dass die Reben schön herausgeputzt sind, ohne Unkraut, geschniegelt wie ein Sonntagstisch

Etwa seit 5 bis 6 Jahren lässt sich ein leichtes Umdenken feststellen und nimmt das Bewusstsein der Konsumenten für nachhaltige Produktion zu. Vor 20 Jahren wäre es undenkbar gewesen, hier biologischen Weinbau zu betreiben. Ich hätte meinen Wein schlicht nicht verkaufen können!

Du produzierst unter dem Qualitätssiegel AOC Bergerac (Appelation d’Origine Controlée). Was bedeutet das genau?

Das bedeutet, dass ich mit meinem Wein den Qualitätsanforderungen der AOC Bergerac entsprechen muss. Es werden verschiedene Kontrollen durchgeführt, etwa in Bezug auf den Rückschnitt der Reben, die Cuvée, die Kelterung und die Verarbeitung des Weins. Auch eine Blindverkostung fand statt, bei der getestet wurde, ob die Qualität meines Weins den AOC-Anforderungen entspricht. Hätte ich die Anforderungen nicht erfüllt, müsste ich meinen Wein als einfachen „Vin de France“, also einen Tafelwein, verkaufen.

Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Ich hoffe, dass ich mehr Besucher auf meinem Weingut empfangen und meine Leidenschaft für mein Produkt noch mehr teilen kann. Auch kleine Veranstaltungen wie Konzerte würde ich gerne auf meinem Weingut organisieren!

Kontakt

Für eine Terminvereinbarung zur Weingut-Besichtigung, eine Degustation oder eine Bestellung kannst du David anrufen unter der Nummer +33 (0)6 09 46 46 95 (David spricht auch Englisch).

Weitere Informationen zum Weingut Vignes des Angélys und seine Weine findest du auf der Website www.vignes-des-angelys.com